Reiseführer – Brighton

EHEMALIGE KÖNIGLICHE SOMMERRESIDENZ

Brighton ist nicht nur der größte und bekannteste Seebadeort Englands, sondern präsentiert sich auch abseits der kilometerlangen Strandpromenade als sehr flippige, ausgefallene und zugleich tolerante Stadt. Studenten und Künstler haben sich hier in den kleinen Gassen ihr »London-by-the-sea« mit Cafés, Pubs, Restaurants und vielen eigenständigen Geschäften geschaffen. Brightons Musikszene mit ihren Festivals ist legendär. Großbritanniens beliebteste Stadt am Meer besitzt neben dem ausgefallenen Royal Pavilion, dem traditionsreichen Palace Pier, den kleinen mittelalterlichen Gassen »The Lanes« vor allem eins: eine pulsierende heiter Atmosphäre mit Meerblick. Dies macht die Stadt nicht nur für Schüler der Oberstufen so interessant, sondern auch für Touristen aus aller Welt. Die Stadt ist ein idealer Ausgangspunkt für Fahrten nach London, Porthmort, dem mondänen Seebad Eastbourne, Canterbury… Entfernung vom Hafen Dover und Folksstone Channel Tunnel ist circa 2,5 Stunden, die von London circa 1,5 Stunden.

GEEIGNET FÜR:  • Schüler der Oberstufe  • Kursfahrten  • Klassenfahrten

UNSER TIP: Idealer Wohnort für Abschlussfahrten und Reisen für Lehrer

Attraktionen und Aktivitäten in Brighton

BAUSTEINE FÜR EINE GELUNGENE GRUPPENREISE

Hier stellen wir euch einige Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten vor, die ihr auf eurer Gruppenreise oder Schulfahrt in Brighton erleben könnt. Für Klassenfahrten und Kursfahrten haben wir Info-Material wie z.B. Unterrichtshilfen, Schüler-Info, Stadtpläne und Stadtspiele für jeden Schüler vorbereitet. Wir stellen euch die Bausteine für eine gelungene Reise zur Verfügung.

Sehenswürdigkeiten

 
Royal Pavilion
Ein Traum? Mitten in Brighton steht der Royal Pavilion der wie ein indischer Plast aussieht. Er wurde von Georg dem IV nach Vorbild der indischen Mogulpaläste. Die Inneneinrichtung ist chinesisch orientiert, mächtig prächtig, etwas schräg -es lohnt sich den Palast auch von innen anzuschauen.
 
Museum & Art Gallery
große Kunstsammlung aus dem 20. Jahrhundert mit Kunst aus Afrika, Asien oder Ägypten ebenso die Ausstellungen zur Mode und Geschichte Brightons. Das Museum ist sehr abwechslungsreich und bildet mit unterschiedlichsten Ausstellungsstücken die Welt in der wir leben ab.
 
British Airways i360
einmaliger Aussichtsturm direkt am Strand gegenüber des alten Piers. Er wurde von Stararchitekten entworfen und von British Airways gesponsert. Eine gläserne Aussichtskanzel bildet gleichzeitig den Aufzug, der den ungewöhnlich schmalen Turm hinauffährt. Super ! Aber nur für Schwindelfreie!
 
Volk´s Electric Railway

Schöne nostalgische kleine Eisenbahn - entlang der Küste von Marina nach Black Rock. Sie ist die älteste elektrische Eisenbahn Großbritanniens. Die Fahrt dauert 10 Minuten, empfehlenswert ist ein One-Way-Ticket und die restliche Strecke am schönen Strand zu Fuß zu gehen.

Umsonst & Draussen

 
The Lanes

Das Stadtviertel mit den historischen engen verwinkelten Gassen ist ein Muss für jeden Brighton Besuch. Hier gibt es viele außergewöhnliche Geschäfte, Antikwaren, Juweliere, Konditoren, schöne Cafes, Restaurants und angesagte Kneipen. Selbst wenn man nichts kauft, kann man die einzigartige Atmosphäre genießen, die die liebevoll oft bunt hergerichteten Geschäfte mit ihren Inhabern ausstrahlen.

 
North Laine

Nördlich der Lanes zwischen Trafalgar Street und Church Street liegt das ehemalige Slumviertel Brightons. Hier kann man alles –wirklich alles kaufen. Von kleinen Designerbotiquen über Schallplattenraritäten, Vintage Stuff, unzählige Kleidergeschäfte bis zu Gewürzen aus aller Welt…Im hippen und etwas schrägen Viertel fehlen natürlich auch nicht die Tätowierungsshops und vegane Biorestaurants sowie coolen Kneipen.

 
Brighton Beach
Nicht umsonst wird Brighton auch „Badewanne Londons“ genannt. Hier an der längsten und schönsten Promenade Südenglands und am 9 km steinigen Sandstrand lässt es sich gut gehen. Vom Riesenrad, aber auch vom Pier hat man eine herrliche Aussicht auf den endlos wirkenden Strand. Es gibt eine große Auswahl an Freizeitaktivitäten und nette Cafes, Restaurants sowie Fish&Chips Buden. Empfehlenswert ist ein Spaziergang bis nach Hover vorbei an den pittoresken bunten Strandhäuschen
 
Brighton Palace Pier

Der Brighton Pier ist das Wahrzeichen der Seebadkultur Englands. Prächtig ragt er über 500 Meter in den Ärmelkanal hinein. Hier gibt es viele Cafes und Restaurants. Wer mag auf der Wildwasserbahn eine rasante Abkühlung bekommen oder sich doch lieber von der Achterbahn herumwirbeln lassen? Es regnet? Kein Problem – Indoor-Spielplätze und Aktivitäten gibt es auch. Eine Kirmes auf Stelzen. Absolut sehenswert!

 
The Clock Tower

Mitten in der Stadt -im Einkaufsviertel- ragt dieser Turm hervor und erinnert an das viktorianische Zeitalter. Er wird von den Engländern auch als Jubilee Clock Tower bezeichnet, da er anlässlich des 50.Regierungs-Jubiläums der Königin Viktoria erbaut wurde. Er ist riner der Wahrzeichen von Brighton und ein gutes Fotomotiv. Wer genauer hinschaut entdeckt schöne Details am Turmsockel.

 
Kemptown

Es gibt viele Stadtviertel in Brighton, dieses ist jedoch besonders sehenswert. Ein Viertel der Künstler, Dichter und Exzentriker . Einst war es ein ruhiges Viertel der Wohlhabenden. Heute kann man die Gegensätze durch ein Spaziergang entlang ruhiger Straßen mit prachtvollen Häusern und entlang der quirligen St. James Street mit ausgefallenen Menschen und Geschäften erleben.

 
Brighton Dome

Prächtiges Veranstaltungsgebäude. Legendär: hier gewann ABBA 1974 den Eurovision Song Contest.

 
Queen's Park

Mitten in Brighton befindet sich dieser hübsche Park. Mit einem Cafe, einem See, schönen Gärten und herrlichen Villen hat er alles um sich vom bunten Treiben der Stadt erholen zu können. Vielleicht bei einem Picknick im hundefreien Bereich? Man sieht hier viele Hunde- Brighton ist auch eine Hundestadt-wer keinen hat, fällt auf!

Ausflugsziele um Brighton

Die Auswahl der Ausflugsziele ist groß. London ist über die Autobahn leicht zu erreichen. Hastings, Portsmouth und Beachy Head sind unsere Favoriten für einen Tagesausflug. Wenn ihr nur einen halben Tag unterwegs sein möchtet bieten sich Battle & Battle Abbey oder Arundel an.

 
EINE DER LEBENDIGSTEN UND AUFREGENDSTEN STÄDTE DER WELT

London

Eine der Weltstädte wenn nicht sogar die Weltstadt. Ob geschichtsträchtig mit dem klassischen Programm Buckingham Palace und Tower of London oder schräg, bunt und anders – eben englisch – mit Kuriositäten und Märkten. Kulturell ist London für die Mode und Kunstszene der Nabel der Welt. Ein Schmelztegel der Kulturen und ein absolutes Highlight einer Englandreise. London bietet übrigens auch viele Aktivitäten für Schüler kostenlos an.
 
IMPULSANTE KREIDEFELSEN

Beachy Head

Der Kopf der 8 größten Kreidefelsen Englands – seine Seven Sisters sind alle kleiner und kettenartig entlang Südengland verteilt. Mit 162 Metern über den Meeresspiegel bildet er ein Teil der Südspitze Englands und damit eine Landmarke für Schiffe. Die Umstände, wie auch vor der Gefahr für die Schiffe gewarnt werden kann, und dass der Felsen leider auch ein beliebter Ort für Selbstmörder ist und daher von einem Seelsorger-Team „begeleitet“ wird, weckt neben dem Naturerlebnis das Interesse vieler.
 
DIE HISTORISCHE HAFENSTADT

Portsmouth

Die schöne historische Hafenstadt ist neben Dover eine der wichtigsten Fährverbindungsstädte Englands und zusätzlich Marinestützpunkt. Von hier aus begann 1944 die Landung in der Normandie. Das D-Day-Museum, das Geburtshaus von Charles Dickens, der imposante Spinnaker Tower, natürlich der Hafen mit seinen vielen auch alten Schiffen und die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten machen Portsmouth zu einem guten Ausflugsziel.

 
ORT MIT GROSSER GESCHICHTE

Battle & Battle Abbey

Das einprägsame Ereignis der englischen Geschichte – die Schlacht von Battle 1066 – wird hier am Ort des Geschehens erlebbar. Nur 8 Kilometer weit entfernt von Hastings liegt Battle und das Schlachtfeld Battlefield. Ein schöner Rundweg führt über das Schlachtfeld und ist multimedial und interaktiv gekonnt begleitet. Das ehemalige aus Überresten bestehende Kloster »The Battle Abbey« ließ Wiliam the Conquerer als Erinnerung an die Opfer der Schlacht gegen die Angelsachsen errichten. Geschichtsunterricht hautnah und… sehr zu empfehlen.
 
UNBERÜHRTE NATUR UND GESCHICHTE DER MONARCHEN

ILSE OF WIGHT

Eine wunderschöne von Kreidefelsen durchzogene Insel liegt vor Südengland. Perfekt für einen Schülerausflug – urige Dörfer, schöne Strände, eindrucksvolle Naturparks mit einzigartigen Naturlandschaften hinterlassen einen nachhaltigen Eindruck. Geschichtsträchtig können die Schüler an vielen Stätten die Spuren der Monarchen entdecken. Geschichtsunterricht mit einem großen Hauch von Urlaub – einfach schön! Ob Segelregatta oder Rockfestival – die Isle of Wight ist beliebt und das zu Recht – stellt sie, nur kurze Fahrzeit vom Festland entfernt, ein Haupturlaubsdomizil der Engländer dar. Eine große Bandbreite an Sehenswürdigkeiten gepaart mit fantastischer Natur macht die Insel bei Schülern gleichermaßen beliebt.
 
ZWISCHEN PALMEN UND BEACHY HEAD

Eastbourne

Einst als ein Seebad für »Gentleman« konzipiert ist die südenglische Stadt Eastbourne ein Vorzeige-Seebad. Der 8 Kilometer lange Kiesstrand, die lebendige von Palmen umsäumte Promenade, der Pier mit zahlreichen Vergnügungsmöglichkeiten, viele Wassersport-, Freizeit- und Sportaktivitäten und die Lage am sonnigsten Ort Englands, von den Engländern auch die Sunshine Coast genannt, machen Eastbourne zum traditionsreichen Seebadeort. Direkt am Ort: der größte Kreidefelsen Englands the Beachy Head. Von Eastbourne aus lassen sich auch bequem andere spannende Ausflugsziele besuchen.
 
PRÄCHTIGER PALAST UND WUNDERSCHÖNE GÄRTEN

Hampton Court Palace

Der schönste Palast Englands liegt südwestlich von London. Die Lage an der Themse gibt dem Ausflugsziel noch einen zusätzlichen Charme. Am Palastbau an sich erkennt man Elemente unterschiedlichster Epochen. Der extravagante Henry VIII lebte hier mit seiner 7. Ehefrau. In der Zeit von 1528-1737 war der Palast die bevorzugte Residenz der britischen Königsfamilien. Prächtige Palastgärten, berühmte Irrgärten, ein uralter Weinanbau, Geister die im Palast spuken sollen und Erinnerungen an die Tudor-Kochkunst mit ihren großen heißen Küchen gibt es zu entdecken. Unbedingt empfehlenswert.