Reiseführer – York

mittelalterliche Stadt zwischen Nationalparks & grünen Oasen

Das mittelalterliche York liegt im Norden Englands in Yorkshire, der größten Grafschaft Englands. Die Stadt ist umgeben von Moorlanschaften und unberührter Natur wie dem Nationalparks North York Moors und Yorkshire Dales. Römer errichteten hier um 220 die ersten Wehranlagen und machten sie zur Hauptstadt Northumbrias. Im 9. Jahrhundert eroberten die Wikinger die Stadt York und änderten ihren Namen in Jorvik! Alljährlich im Februar findet das Jorvik Viking Festival statt. Das Wahrzeichen des mittelalterlichen York ist die gotische Kathedrale York Minster. Auf der Stadtmauer kann man die Innenstadt komplett umlaufen. In den zauberhaften schmalen Gassen der Shambles fühlt man sich ins Mittelalter zurückversetzt. Hier gibt es viele traditionelle kleine Läden und Cafés die zum Verweilen einladen. Gärten und Parks wie der Dean‘s Park bei York Minster sind die grünen Oasen der Stadt. Wunderbar einkaufen kann man auf dem Newgate Market und auf der Museum Street zwischen Kathedrale und Burg. Vom steinernen York Castle aus dem 13. Jahrhundert ist nur der Clifford‘s Tower erhalten geblieben – nach 55 Treppenstufen hat man einen schönen Blick über die Stadt und ihre Denkmäler. 

GEEIGNET FÜR: • Schüler aller Altersklassen • Kursfahrten • Klassenfahrten • Lehrerreisen

 

Attraktionen & Aktivitäten in York

BAUSTEINE FÜR EINE GELUNGENE GRUPPENREISE

Hier stellen wir euch einige Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten vor, die ihr auf eurer Gruppenreise oder Schulfahrt in York erleben könnt. Für Klassenfahrten und Kursfahrten haben wir spezielles Info-Material für euch. Jeder Schüler bekommt eine Broschüre mit Schüler-Infos, Stadtplänen, Unterrichtshilfen und Stadtspielen. Wir beraten euch gern bei der optimalen Zusammenstellung eures Wunschprogrammes.

Sehenswürdigkeiten in York

 
GUIDED TOURS

Hier erfährst du alles über York und seine Geschichte und lernst gleichzeitig die schönsten Ecken der Stadt kennen.

Harry Potter-Fans können auf dessen Spuren wandeln und magische Zauberer-Orte finden. Für diejenigen die es spukig mögen, empfehlen wir den York Ghost Walk. Auf dieser Tour trifft man auf die Geister der Stadt.

 
Jorvik Viking Centre

Das Museum bietet eine Rundfahrt durch Jorvik – so wurde York im 9. Jahrhundert von den Wikingern genannt. Anschauliche und spannende Beschreibungen der Wikingerzeit in York werden im Museum interaktiv präsentiert: Anfassen, Probieren, Mitmachen! Das alljährliche Jorvik Festival gedenkt dieser Zeit.

 
YORK CASTLE MUSEUM

Untergebracht in einem ehemaligen Gefängnis, wobei hier ursprünglich das York Castle stand, daher auch der Name. In diesem Museum der Volkskunde wurden Räume und zwei Straßen im Stil verschiedener Epochen nachgebildet mit historisch gekleideten Menschen darin – hier kann man der Geschichte ganz nah sein.

 
YORK‘S CHOCOLATE STORY

Genau das richtige für kleine und große Schokoladenfans. Hier erfährst du alles über die Geschichte und Herstellung von Schokolade, sowie die historischen Hintergründe warum Süßigkeiten in York so beliebt sind. Die Workshops sind perfekt für kleine Gruppen und können mit einer Guided Tour verbunden werden.

 
Yorkshire Museum

Das Yorkshire Museum ist Teil des Museum Gardens und außerhalb der Stadtmauer gelegen. Das Museum ist in drei Bereiche unterteilt: Römische Statuen – York in der Zeit der Angelsachsen, Wikinger und im Mittelalter. Zudem kann man hier den bekannten Wikinger Helm – Coppergate Helmet – bestaunen.

 
Railway Museum

Das nationale Eisenbahnmuseum ist eines der größten der Welt! Zahlreiche Lokomotiven, Waggons und viele andere Ausstellungsstücke geben Auskunft über das Reisen in verschiedenen Zeitepochen. Hier steht auch der Salonwagen von Königin Victoria, der als Harry Potters Hogwarts Express bekannt wurde.

 
Museum Gardens

Hier befindet sich die Ruine von St. Mary‘s Abbey. Das ehemalige Kloster wurde von William Rufus gegründet, Sohn von William dem Eroberer. In der Gartenanlage kann man historische Schätze entdecken, wie das Torhaus Marygate oder der eckige Multangular Tower, welcher Teil der Verteidigungsanlage war.

 
Treasure‘s House

Bekannt als das Geisterhaus! Vom 11. bis zum 16. Jahrhundert lebten hier Schatzmeister von Königen und Kirchen. Geister sollen im Inneren des Hauses gesichtet worden und römische Soldaten aus der Kellerwand hervorgetreten sein… Das herrschaftliche Haus und der schöne Garten können hier besichtigt werden.

Umsonst & draussen

 
York Minster

Das größte gotisches Bauwerk nördlich der Alpen, ist die York Minster Kathedrale welche 1472 vollendet wurde. Nach 270 Jahren Bauzeit sieht man das viele Bereiche der Kathedrale in unterschiedlichen Epochen der Gotik entstanden sind. Der hochaufragende lichtdurchflutete Stil der Gotik suggerierte den Menschen, einen wahrlich himmlischen Ort zu betreten.

 
York Castle

York Castle ist eine historische Burgruine auf einem Hügel. Ein niedergebrannter Wehrturm wurde als hölzerne Burg mit Wassergraben und künstlichen Seen wieder aufgebaut. Im 13. Jahrhundert lies William der Eroberer an dieser Stelle eine steinerne Burg als militärische Festungsanlage errichten, um die damalige Wikingerstadt Jorvik zu bekämpfen.

 
CITY WALL WALK

Viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen sind auf einem Spaziergang durch die Altstadt zu bestaunen. Sehr empfehlenswert ist der Rundgang auf der 4,5 Kilometer langen Stadtmauer welche von sechs Torhäusern unterbrochen wird. Von der Stadtmauer und den Cafés in den Torhäusern hat man einen schönen Blick auf die Stadt.

 
Lendal Bridge

Eine Eisenbrücke welche über den Fluss Ouse führt. Verzierungen schmücken die 1863 vollendete Brücke. Sie zeigen die weiße Rose und die gekreuzten Schlüssel von York und die drei Löwen Englands. Der Lendal Tower gehört zur Anlage der Brücke. Desweiteren kann man von der Anlegestelle Lendal Bridge eine Bootstour auf dem Ouse Fluss genießen.

Ausflugsziele von Yorck

 
RUINE EINES KLOSTERS

Bolton Abbey

Das Kloster wurde im 12. Jahrhundert am Ufer des Flusses Wharfe gegründet. Schotten plünderten und zerstörten viele Gebäude der Anlage, was schließlich 1539 zur Schließung des Klosters führte. Seither wird die außergewöhnliche Ruine und ihre idyllische Lage in Bildern und Büchern verewigt. Ein Rundgang entlang des Flusses und durch den Wald dauert ca. 2 Stunden. Die Abtei ist Teil von Wanderwegen und Aussichtspunkten.

Für Schüler aller Altersgruppen auf einer Klassenfahrt oder Kursfahrt ein malerischer und historischer Ort.
 
IMPOSANTE FELSENLANDSCHAFT

Brimham Rocks

Wie mächtige Wächter ragen bizarre Felsen in der Moor-Landschaft auf. Sie sind Relikte der Eiszeit. Wind, Wasser und Eis haben sie geformt. Mit viel Phantasie sind sie als Sphinx, Wachhund, Kamel, Schildkröte oder tanzender Baer wahrzunehmen. Künstler haben dieses einmalige Naturwunder im Brimham Moor North Yorkshire als Kulisse genutzt und hier Filme und Musikvideos gedreht.

Perfekt für Schüler aller Altersklassen. Da wird die Klassenfahrt oder Kursfahrt zum Abenteuer-Ausflug in die Eiszeit.
 
HISTORISCHE MARKTSTADT

Knaresborough

Knaresborough liegt in den Yorkshire Dales – im Tal des Flusses Nidder. Die weite Umgebung der Moorlandschaft und die historische Stadt sind ein Touristenmagnet. Beeindruckende Sehenswürdigkeiten und Legenden lassen Besucher staunen. Eine Seherin soll hier im Mittelalter in der Höhle Mother Shipton‘s Cave geboren worden sein...

Knaresborough Forest ist noch heute ein bevorzugtes königliches Jagdgebiet. Viele Häuser aus dem 18. Jahrhundert bestimmen das Stadtbild – unter ihnen die älteste Apotheke Englands aus dem Jahr 1720. Knareborough Castle wurde von den normannischen Eroberern um 1100 errichtet. Der Ort zog Händler und Handwerker an. Erst im Jahr 1310 erteilte Eduard II. die königliche Erlaubnis, offiziell einen Markt abzuhalten. Seither findet noch heute jeden Mittwoch der traditionelle Markt um das Market Cross herum statt. Als Ritter war ein Lord und Wächter von Knaresborough Castle an der Ermordung des Erzbischofs Thomas Beckett in der Kathedrale von Canterbury am 29. Dezember 1170 beteiligt. In Folge wurde ihm die Herrschaft über die Burg entzogen. Diese wurde mehrfach besetzt, beschädigt und niedergebrannt. 1648 wurde Knaresborough Castle‘s endgültige Zerstörung beschlossen - die Einwohner der Stadt errichteten mit den Steinen der Burg einen großen Teil des Stadtzentrums. Bunte Geschäfte und viele Cafés laden in der Stadt zum Verweilen ein. Am Flussufer liegen Boote und wunderschöne Häuser. Das Viadukt liegt atemberaubend hoch über dem Fluss Nidder. Ein Spaziergang am Ufer entlang ist zu empfehlen. In den Tea Rooms kann man dann eine Pause machen...

Für Schüler aller Altersgruppen auf einer Klassenfahrt oder Kursfahrt ein Highlight in den Yorkshire Dales.

 
GRÖSSTER NATIONALPARK ENGLANDS

Lake Distrikt

Der Lake Distrikt ist ein Nationalpark im Nordwesten Englands. Er gehört seit Juli 2017 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dem Besucher öffnet sich eine eindrucksvolle Berg- und Seenlandschaft: Sumpfige Hochmoore, Wälder, felsige Hügelketten, tiefe Täler und fast 1000 kleine Seen und Teiche. Sie bildeten sich in mehreren Eiszeiten und geben dem Nationalpark seinen Namen. Die Cumbrian Mountains erstrecken sich über einen Großteil dieser eiszeitlichen Flächen - mit Bergen bis zu 980 Metern hoch. Die sumpfige Landschaft umgibt auch den größten natürlichen See Englands – Windermere. Zwischen Meer und gebirgigen Formen gelegen, regnet es im Lake Distrikt sehr häufig. Es ist die feuchteste Region in ganz England! Das Lake Aquarium ist eine Attraktion – nicht nur bei Regenwetter.

Ende des 17. Jahrhunderts wurde der Lake Distrikt zu Studienzwecken und zum Vergnügen entdeckt. Ende des 18. Jahrhunderts wurden erste touristische Stationen in den „Lake‘s“ errichtet, um Besuchern mehr Zeit zu gewähren, die Schönheit der Landschaft zu würdigen. Überreste der Claife Station können am Westufer des Windermere besichtigt werden. Bauernhäuser, Landsitze, Klöster und Museen, Dörfer und kleine Städte innerhalb des Nationalparks empfangen heute Besucher: die Abtei Fountains Abbey ist als Ruine das besterhaltene Zisterzienserkloster Englands und Skipton Castle ist eine schöne mittelalterliche Burg. Besichtigungsorte versorgen die Besucher mit zahlreichen Informationen über die Geschichte der Region und die vielen Sehenswürdigkeiten - und in Pubs und Tea Rooms mit regionalen Spezialitäten.

Für Schüler aller Altersklassen auf einer Klassenfahrt oder Kursfahrt ein einmaliges Naturerlebnis.

 
STADT DER BEATLES

Liverpool

Liverpool war 2008 Europäische Kulturhauptstadt. Die Architektur ist besonders sehenswert in Liverpool. Das Royal Liver Building liegt am Flussufer. Das Zifferblatt der Uhr ist grösser als das von Westminster in London. St. George‘s Hall ist ein riesiges Gebäude und im Stil neo klassizistischer Architektur erbaut. Es beherbergt die beste Kirchenorgel Europas. Die Liverpool Cathedral gehört zu den schönsten Renaissance-Bauten auf der Welt! Der Eintritt ist frei! Vom Turm der Kathedrale hat man eine großartige Aussicht auf Liverpool und die Merseyside. Das Hafenviertel gehört seit 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Pier Head, Stanley Dock und Albert Dock repräsentieren das preisgekrönte Hafenviertel. Alte Lagerhäuser wurden in Albert Dock zu Geschäften und Pubs umgebaut. Das Merseyside Maritime Museum befindet sich hier im schicken Viertel. Es widmet sich der Geschichte der Schifffahrt. Das Museum of Liverpool ist das neue Wahrzeichen der Stadt. Man blickt man durch riesige Fenster über Pier Head und die Docks. Liverpool hat eine bewegte Geschichte als Zentrum der Seefahrt und in der Weltgeschichte. Verschiedene Ausstellungen präsentieren sehr anschaulich die Bedeutung des Hafens. Auf einer Rundfahrt auf einer Mersey-Fähre kann man einen schönen Tag auf dem Wasser verbringen, Liverpool aus der Ferne betrachten und an der Seacombe-Endstation das Museum Space Port besuchen. Für alle Altersklassen ist die interaktive Ausstellung über unser Universum sehr unterhaltsam: Anfassen, Probieren, Mitmachen! Für die „U-Boat Story“ geht die Reise bis nach Woodside.

 

Nach London hat Liverpool die meisten Museen in England – die freien Eintritt gewähren! Die Stadt ist tags und nachts unglaublich dynamisch. An drei Universitäten kann man hier studieren. Im Stadtzentrum liegt das von Studenten bevorzugte Restaurant Kimo‘s. Man kann sich wunderbar unter die Studenten mischen und preiswerte Gerichte essen. Das Maggie Mays serviert die Spezialität „Scouse“ aus Liverpools Seefahrerzeit. Der Name leitet sich von Labskaus ab.

 

Musik und Sport machten Liverpool besonders bekannt. Die Mitglieder der Beatles wurden in Liverpool geboren. Das Museum The Beatles Story ist ein unbedingtes Muss für Fans. Wie auch The Cavern Club in der Mathew Street. Das Mathew Street Festival findet jährlich am letzten Augustwochenende statt. Das Zentrum ist dann gesperrt, große Bühnen werden aufgebaut und hunderttausende Menschen können - kostenlos - internationale Musik erleben. Auf den Hauptstraßen gibt es viele große Ladenketten, sowie die Grand Central Hall, ein alternatives Einkaufszentrum.

 

Auf einer Klassenfahrt oder Kursfahrt ist das weltoffene Liverpool ein einprägsames Erlebnis für Schüler aller Altersgruppen.

 
CAPTAIN COOK

Whitby

Die historische Hafenstadt liegt im Tal des Flusses Esk, der hier in die Nordsee mündet. Über den Fluss führt die 100 Jahre alte Swing Bridge. Sie verbindet den alten und neuen Teil der Stadt. Sehenswerte mittelalterliche Häuser in schmalen Gassen des alten Dorfes Whitby liegen geschützt hinter Klippen auf der Ost-Seite. Teilweise geht es steil die Klippen hinauf. Nach 199 Stufen gelangt man auf den East Cliffe und zur Hauptattraktion von Whitby: Whitby Abbey. Die Abtei wurde 657 als Kloster gegründet. Ein Hirte hörte hier im Traum einen Engel singen und schrieb daraufhin das älteste bekannte Gedicht in englischer Sprache mit dem Titel „Song of Creation“. In der gespenstisch wirkenden Ruine Whitby Abbey soll Graf Dracula begraben liegen… Das benachbarte Abbey House beherbergt ein Museum und eine Jugendherberge.

 

Von der Church of St. Mary aus dem 12. Jahrhundert hat man, aus luftiger Höhe, einen herrlichen Blick auf die Stadt und die Küste. Der junge James Cook ließ sich 1746 in Whitby nieder. Auf dem East Pier gibt das Captain Cook Memorial Museum einen Einblick in sein abenteuerliches Leben. Seekarten, Schiffsmodelle und viele Bilder und Zeichnungen, die auf seinen Entdeckungsfahrten entstanden sind, bringen dem Besucher den mutigen Kapitän näher. Gegenüber, auf der westlichen Seite der geteilten Stadt - West Cliffe genannt - reihen sich georgianische Häuser aus dem 18. Jahrhundert aneinander. Ein Unterhaltungspark bietet viel Vergnügen. Das Whitby Museum widmet sich hier in Teilen seiner Ausstellung auch dem prominenten Captain Cook. Ein Besuch im Museum of Victorian Science ist sehr empfehlenswert. Ausgestellte „Zeitmaschinen“ und eine unglaublich interessant gestaltete Ausstellung zur Geschichte der Wissenschaft im 19. Jahrhundert ist zu bestaunen.

 

Im Hafen wurden Schiffe gebaut, Fischerei betrieben und Bodenschätze der Region umgeschlagen. Heute werden hier Bootstouren entlang der Küste angeboten. Auf einem Spaziergang am Keettleness Beach findet man mit etwas Glück noch immer Fossilien. Die Whitby Regatta findet jährlich im August statt. Das Rudern gegen die Rivalen aus Scarborough gehört zu den Highlights. Unweit grenzt der Nationalpark North York Moors an Whitby. Wanderungen auf dem Cleveland Way oder die Fahrt mit einem historischen Zug der North York Moors Railway (Abfahrt von Pickering) sind Möglichkeiten, die ursprüngliche Umgebung der Stadt und den Nationalpark zu erkunden.

 

Schülern aller Altersgruppen auf einer Klassenfahrt oder Kursfahrt bietet der raue Norden von Yorkshire abenteuerliche Erlebnisse zwischen Meer und Moor – und in Whitby ein Treffen mit Captain Cook.

 
FUSSBALL UND INDUSTRIELLE REVOLUTION

Manchester

Manchester ist untrennbar mit Fußball verbunden. Mit Manchester United und Manchester City spielen gleich zwei Fußballvereine der Stadt in der Premier League! Für Fans ist es ein Muss, das Stadium Old Trafford oder das City-of-Manchester-Stadion zu besuchen. Mit einer großartigen Präsentation erfüllt das National Football Museum Träume von Fußballfans. Auch typisch lautstarke Gesänge können hier geübt werden... Der Eintritt ist frei. Im Hard Rock Café Manchester kann man Burger genießen. Unterschiedliche Stilepochen der Architektur prägen das Stadtbild von Manchester. Roter Backstein lässt viele Häuser leuchten. Beetham und Piccadilly Tower dominieren die moderne Stadtsilhouette. Die gotische Kathedrale aus dem 15. Jahrhundert und das Rathaus von Manchester sind sehr sehenswert. Heutzutage kann man in Manchester Sehenswürdigkeiten auf einer Kanal-Tour erkunden. Als wichtigstes industrielles Zentrum der Welt spielte Manchester eine wesentliche Rolle in der Industriegeschichte Großbritanniens. Das Museum of Science and Industry bietet eine tolle interaktive Ausstellung.

 
ROMANTISCHES SCHLOSS

Ripley Castle

Im 18. Jahrhundert wurde das mittelalterliche Herrenhaus zum romantischen Schloss umgebaut. Seit dem 14. Jahrhundert liegt es inmitten prächtiger Gärten und Seen und einem Wildpark. Jagden und Empfänge fanden hier statt. Seit 26 Generationen ist Ripley Castle die Heimat der Familie Ingilby. Sie beherbergte prominente Gäste im Laufe der ereignisreichen Geschichte Englands. Ein König wurde hier vor einem Wildschwein gerettet. 1603 verbrachte James I. von England vor seiner Krönung die Nacht hier. Verschwörern wurde Unterschlupf gewährt und Oliver Cromwell einquartiert. Im Turm aus dem 16. Jahrhundert sind Rüstungen, Gemälde und prunkvolle Gegenstände der Familie zu bewundern. Auch ein Geheimversteck befindet sich hier… Der Walled Garden bietet zu jeder Jahreszeit ein farbenfrohes Vergnügen. Ein Spaziergang lohnt sich. Im charmanten Ripley Village sind schöne Geschäfte mit Delikatessen und ein Hofmuseum zu besuchen.

 

Für Schüler aller Altersgruppen auf einer Klassenfahrt oder Kursfahrt ein Blick in die Geschichte Englands und amüsant aufbereitetes Vergnügen.