Buchungsbedingungen

Senlac Tours Ltd (im folgenden Senlac Tours genannt) ist immer an einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit allen Partnern interessiert. Sollte es doch einmal Probleme geben, so ist Senlac Tours stets bemüht, eine gütliche Einigung zu erzielen. Seit unserer Gründung wurde Senlac Tours in keinem einzigen Fall verklagt oder hat selbst geklagt. Es ist unser Bestreben, dass es weiterhin so bleibt.

 

1. Anerkennung der buchungsbedingungen

Bevor eine Buchung abgeschlossen wird, erhält der Reisende diese Buchungsbedingungen. Angebotserstellung und Buchung stehen unter der Bedingung, dass die Buchungsbedingungen durch den Anmelder und die Reiseteilnehmer anerkannt werden.

 

2. Abschluss des Reisevertrages

Nach Anfrage unterbreiten wir ein kostenloses und unverbindliches Angebot. Der Abschluss des Reisevertrages erfolgt erst mit der Zusendung der Reiseanmeldung in schriftlicher Form (Post, Fax, E-Mail, Webseite) durch den Anmeldenden. Nach Eingang der Reiseanmeldung erhält der Anmelder von uns umgehend eine Buchungsbestätigung, die die Angaben über die gebuchte Reise und Reiseleistungen enthält. Mit Zugang dieser Bestätigung beim Anmelder tritt der Vertrag in Kraft.

Der Anmelder nimmt die Anmeldung in eigenem Namen vor. Erfolgt die Anmeldung als Lehrer einer Bildungseinrichtung (öffentlich oder privat), so handelt er als bevollmächtigter Vertreter der jeweiligen Bildungseinrichtung oder Gruppe. Dabei steht der Anmelder für seine Vertragspflichten als auch für die angemeldeten Reisenden ein. Der Anmelder ist uns gegenüber zum Schadenersatz und zur Erfüllung verpflichtet. Dies gilt auch, wenn im Falle fehlender Einwilligungen oder Genehmigungen der gesetzlichen Vertreter von minderjährigem Teilnehmer, der Reisevertrag nicht zustande kommt. Bei Pauschalreiseverträgen (nach §§312 Abs. 7, 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB) die per E-Mail, Telefon, Fax, Brief oder sonstiger Tele- und Onlinemedien abgeschlossen werden, besteht kein Widerrufsrecht gemäß §§312 Abs. 7, 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB. Jedoch bestehen die gesetzlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte (Rücktrittsrecht gemäß §651h BGB, nachstehend Ziffer 8).

 

3. Zahlungsbedingungen

Innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt der Buchungsbestätigung ist eine Anzahlung in Höhe 
von bis zu 50.00 € pro Reiseteilnehmer, jedoch mindestens 10 % des Gesamtreisepreises fällig. Die Restzahlung hat vier Wochen vor Reiseantritt ohne nochmalige Aufforderung zu erfolgen. Bei Gruppenbuchungen sind alle Zahlungen möglichst geschlossen in maximal zwei Raten durch den Vertragsnehmer für die gesamte Gruppe zu leisten.

Wird die Anzahlung und /oder der Restbetrag nicht fristgemäß gezahlt, so kann Senlac Tours nach angemessener Fristsetzung vom Vertrag zurückzutreten und eine Entschädigung der Ersatzansprüche verlangen. Erst mit vollständiger Begleichung des Rechnungsbetrags werden die Reiseunterlagen an den Anmelder übergeben und somit besteht bis zu diesem Zeitpunkt auch kein Anspruch des Anmelders und der Reiseteilnehmer auf Inanspruchnahme der Reiseleistungen.

Einzelüberweisungen sind gegen eine Gebühr pro Person möglich, der aktuelle Preis wird mit dem Angebot verschickt. Die Schule ist der Vertragspartner und wird daher regelmäßig über den Zahlungsstand informiert. Bei ausstehenden Zahlungen ist es Pflicht des Vertragspartners, diese Zahlungen anzumahnen. Daher nimmt Senlac Tours keine Adressen oder Kontaktdetails der Reisenden an, soweit diese nicht für die Unterbringung in Gastfamilien benötigt werden.

 

4. Preise, Preisänderungen

Die Preise bei Gruppenbuchungen sind auf der Basis der Teilnehmerzahl berechnet, so wie sie auf der Reiseanmeldung und auf der Buchungsbestätigung angegeben sind. Da die Gruppen in der Regel einen Bus zur alleinigen Verfügung haben, behält sich Senlac Tours vor, den Einzelpreis der Teilnehmer bei mehr als einer Stornierung neu zu berechnen. Preiserhöhungen nach Abschluss des Reisevertrages sind bis 31 Tage vor Reiseantritt aus sachlich berechtigten und nicht vorhersehbaren Gründen (Erhöhung der Beförderungsklasse, Steuern, Gebühren, Abgaben, Tarife, Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse o.ä.) in dem Umfang möglich, wie nachzuweisende Tatsachen dies rechtfertigen. Preiserhöhungen danach sind nicht zulässig. Bei einer notwendigen Preiserhöhung von über 6 % des Reisepreises kann der Reiseteilnehmer innerhalb von 10 Tagen kostenlos zurücktreten. Die Preiserhöhung gilt als angenommen, wenn der Anmeldende innerhalb dieser Frist nicht widerspricht. Senlac Tours kann auch eine alternative Reise anbieten.

 

5. Leistungen, Leistungsänderungen

Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung der einzelnen Reiseprogramme sowie aus den hierauf bezugnehmenden Angaben in der Buchungsbestätigung. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch Senlac Tours. Orts- und Hotelprospekte haben lediglich unverbindlichen Informationscharakter ohne Gewährleistung für den Inhalt. Die Leistungsbeschreibung der Hotels richtet sich nach den jeweiligen landesüblichen Verhältnissen. Änderungen und Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und von Senlac Tours nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen und Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Eine zulässige Änderung (Fahrplanänderungen bei Bus, Bahn, Fähre) einer wesentlichen Reiseleistung hat der Reiseveranstalter dem Reisenden unverzüglich mitzuteilen. Im Fall der erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten.

 

6. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Auftraggeber einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Abreise der Gäste oder aus sonstigen Gründen nicht in Anspruch, so wird sich Senlac Tours bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen, kann diese aber nicht garantieren. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich lediglich um unerhebliche Leistungen handelt.

 

7. Mängelanzeigen, Abhilfe und Minderung

Mängel müssen unverzüglich über den Anmelder an Senlac Tours gerichtet werden. Dies kann persönlich, per E-Mail, Telefon oder Fax erfolgen. Zuständig für die Entgegennahme der Mängelanzeige ist der bevollmächtigte Vertreter von Senlac Tours vor Ort. Senlac Tours wird eine angemessene Ersatzleistung anbieten. Sollte der Mangel nicht unverzüglich angezeigt werden und dadurch die Möglichkeit der Abhilfe geschaffen werden, kann keine Minderungen des Reisepreises verlangt werden. Eine Abhilfe kann durch Senlac Tours verweigert werden, wenn diese mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden ist. Der Anmelder kann eine Reiseminderung oder Schadenersatz verlangen. Diese Forderung erlischt jedoch, wenn der Schaden oder Mangel durch den Reisenden oder Dritte selbstverschuldet oder durch Fahrlässigkeit entstanden ist. Für Schäden, die keine Körperschäden sind, haftet Senlac Tours mit einer Beschränkung auf den dreifachen Reisepreis. Sollte die Reise erheblich beeinträchtigt sein und Senlac Tours in einer angemessenen Frist keine Abhilfe leistet, kann vom Reisevertrag zurückgetreten werden.

 

8. Rücktritt durch Reiseteilnehmer

Der Anmelder kann jederzeit vor Reisebeginn durch schriftliche Erklärung von der Reise zurücktreten, sofern in der Buchungsbestätigung keine anderen Rücktrittbedingungen vereinbart worden sind. Maßgebend für den Rücktrittzeitpunkt ist der Eingang der Rücktrittserklärung. Storniert die ganze Gruppe fallen folgende pauschalen Kosten an.

Vor Reiseantritt an:

bis zu 40 Tagen 10%, mindestens 20€ pro Person;

39 bis 15 Tage 25%;

14 bis 7 Tage 50%;

ab 6. Tag und Nichtantritt 100%.

Gebuchte Leistungen wie Theater und Eintrittskarten immer 100%. Sollten einzelne Teilnehmer von einer Gruppenbuchung mit Senlac Tours zurücktreten, wird sich Senlac Tours bemühen, die Kosten so gering wie möglich zu halten. Bei Rücktritten einzelner Teilnehmer fallen immer Transportkosten an (Sitzplatz im Bus, Fähre), diese sind in vollem Umfang zu entschädigen.

Für den nicht vom Transport betroffenen Anteil des Reisepreises entstehen folgende Stornokosten:

bis zu 28 Tage vor Abfahrt 10%;

27-21 Tage vor Abfahrt 25%;

20-15 Tage vor Abfahrt 50%;

14-7 Tage vor Abfahrt 75%;

6-0 Tage vor Abfahrt 100% des Gesamtreisepreises.

Rücktrittkosten sind auch dann zu zahlen, wenn der Reiseteilnehmer die Reise nicht oder nicht rechtzeitig antritt. Bei Stornierung von Freiplatzpersonen erfolgt weder Rückerstattung noch Nachforderung Umbuchungen gelten als Rücktritt mit nachfolgender Neuanmeldung. Gebühren werden nur erhoben, wenn Senlac Tours selbst Kosten entstehen. 
Der Ersatz von einzelnen Reiseteilnehmern durch Dritte ist gegen eine pauschale Gebühr von 15€ pro Person zur Abdeckung der entstehenden Mehrkosten gestattet.

 

9. Rücktritt und Kündigung durch Senlac Tours

Senlac Tours kann in folgenden Fällen vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten, bzw. diesen nach Reiseantritt kündigen: vertragswidriges Verhalten des Auftraggebers, außergewöhnliche Umstände wie Krieg, innere Unruhen, Streik, hoheitliche Anordnungen, Epidemien, Naturkatastrophen. Ist Senlac Tours an der Erfüllung des Vertrages aufgrund außergewöhnlicher und unvermeidbarer Umstände gehindert, so kann Senlac Tours vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. Dabei hat Senlac Tours darüber unverzüglich zu informieren und den Rücktrittsgrund zu erläutern. Der Anspruch auf den Reisepreis erlischt in diesem Fall für Senlac Tours.

Ist in der Beschreibung der Reise ausdrücklich und in der Buchungsbestätigung auf eine bestimmte Mindestteilnehmerzahl und die Rücktritterklärungsfrist hingewiesen, so kann Senlac Tours die Reise annullieren, da die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. Senlac Tours wird dem Reisenden nach Kenntnis der nicht erreichten Teilnehmerzahl dieses unverzüglich, spätestens 91 Tage vor Reisebeginn schriftlich mitteilen. Der vom Reisenden gezahlte Betrag für die Reise wird umgehend erstattet.

Des Weiteren kann Senlac Tours ohne Einhaltung von Fristen vom Vertrag zurücktreten, wenn trotz Ermahnung eine Störung seitens des Reisenden nicht abgestellt wird. Dies gilt auch bei vertragswidrigem Verhalten seitens des Anmelders und der Reiseteilnehmer und führt demnach zu einem sofortigen Vertragsabbruch. Der Anspruch auf den Reisepreis verbleibt bei Senlac Tours. Kosten für Extraaufwendungen und Rücktransport hat der Verursacher selbst zu tragen.

 

10. Termine mit Durchführungsgarantie für kleine Gruppen

Kleingruppen, die den von Senlac Tours vorgesehenen Bus nicht komplett auffüllen, können auf Wunsch mit anderen Gruppen durch den Reiseveranstalter gemeinsam in einem Bus befördert werden. Kann Senlac Tours eine Fahrt, bedingt durch eine zu geringe Teilnehmerzahl oder aus Gründen, die durch den Leistungserbringer verursacht sind, im Ausnahmefall nicht durchführen, so steht der betroffenen Gruppe ein Entschädigungsanspruch i. H. von 250€ in Form eines Reisegutscheines zu. Dieser Gutschein gilt 12 Monate und ist nur bei Senlac Tours einlösbar.

 

11. Gewährleistung und Haftung

Mit der Buchungsbestätigung erhält der Anmelder einen Sicherungsschein. Bei Insolvenz oder Zahlungsunfähigkeit von Senlac Tours ist die im Sicherungsschein benannte Versicherungsgesellschaft damit betraut, die Schadenregulierung gegen Vorlage des Sicherungsscheines vorzunehmen. Senlac Tours haftet nicht für Leistungsstörungen oder Mängel im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen gekennzeichnet sind und lediglich vermittelt werden. Dies gilt insbesondere für Zusatzprogramme am Reiseziel. Haftungsgrundlagen ergeben sich somit ausschließlich aus den Vertragsbedingungen dieser Anbieter/Leistungserbringer. Der Anmelder erhält auf Anfrage diese Bedingungen. Senlac Tours verpflichtet sich, die Reise so zu erbringen, dass sie die zugesicherten Eigenschaften hat und nicht mit Fehlern behaftet ist, die den Wert oder die Tauglichkeit zu dem gewöhnlichen oder nach dem Vertrag vorausgesetzten Nutzen aufheben oder mindern. 
Senlac Tours kann nicht für Programmänderungen haftbar gemacht werden, die von äußeren Einflüssen, wie Verkehrsverhältnissen, Staus, Wetter, kurzfristigen Änderungen der Abfahrtzeiten von Fähren usw. bedingt sind. Sind die Reiseleistungen nicht vertragsgemäß, kann der Anmelder Abhilfe verlangen. Senlac Tours kann die Abhilfe verweigern, wenn diese einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Beanstandungen müssen der örtlichen Reiseleitung bzw. deren Vertretung unverzüglich gemeldet werden. Senlac Tours wird sich bemühen, den spezifischen Reisemangel zu beseitigen bzw. eine Ersatzleistung zu erbringen. Der Anmelder ist dabei verpflichtet, die ihm zumutbaren Schritte zu unternehmen, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstehende Schäden gering zu halten. Eine Verletzung der Mitwirkungspflicht des Anmelders hat u.U. den Verlust weitergehender Ansprüche gegen Senlac Tours zur Folge. Für die Dauer und den Umfang einer nicht vertragsgemäß erbrachten Leistung kann der Anmelder eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen. Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Anmelder schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen. Für Sachschäden, die nicht auf Fahrlässigkeit oder Vorsatz zurückzuführen sind, haftet Senlac Tours mit der Beschränkung auf den dreifachen Reisepreis. Diese Höchstsumme der Haftung gilt pro Reise und Reisenden.

 

12. Verjährung

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Anmelder innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber Senlac Tours schriftlich geltend zu machen. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise verjähren 6 Monate nach dem vertraglich vereinbarten Reiseende. Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in 3 Jahren. Ausgeschlossen ist eine Abtretung von Ansprüchen eines Reiseteilnehmers gegen Senlac Tours an Dritte. Ebenso ist die gerichtliche Geltendmachung der Ansprüche des Reiseteilnehmers durch Dritte im eigenen Namen unzulässig. Der Reisende kann den Reiseveranstalter nur an dessen Sitz verklagen.

 

13. DATENSCHUTZ

Alle vom Anmelder für die Reise notwendigen zur Verfügung gestellten Angaben, werden elektronisch verarbeitet, genutzt und gespeichert. Dabei gilt das europäische, britische und deutsche Datenschutzrecht. Unter www.senlactours.com sind weitere Informationen dazu abrufbar.

 

14. Sonstiges

Für die Einhaltung von Pass, Visa-, Zoll-, Devisen-, Gesundheitsvorschriften ist der Anmelder allein verantwortlich. Alle Nachteile und Kosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten. Auskünfte aller Art erfolgen nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr. Unter www.auswaertiges-amt.de sind aktuelle Reisehinweise- und Warnungen für Reisende einsehbar.

Senlac Tours empfiehlt den Abschluss einer Reiserücktrittversicherung. Für die Deckung von Arztkosten vor Ort, Überführungskosten bei Krankheit, Unfall oder Tod empfiehlt Senlac Tours zusätzlich den Abschluss einer entsprechenden Zusatzversicherung. Es besteht jedoch keine weitere Verpflichtung zur Beratung oder Information über weitere Versicherungsmöglichkeiten und deren Versicherungsbedingungen, dem Deckungsschutz oder des Versicherungsumfangs.

Das postalische Risiko liegt beim Anmelder. Berichtigungen bei Druck- und Rechenfehlern bleiben vorbehalten. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten Vertragsbedingungen zur Folge, vielmehr sind unwirksame Einzelbestimmungen durch vertrags- und gesetzeskonforme Auslegung zu ergänzen. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Hauptsitz des Veranstalters.

Stand: 15. Januar 2020